Dein Warenkorb
Schließe Alternative Icon
Warenkorb Icon

Grillenfarmtour – Welche Bedürfnisse haben Grillen?

Pfeil Dünn Links Icon Pfeil Dünn Rechts Icon
Grillenfarmtour – Welche Bedürfnisse haben Grillen?

Die Grillenzucht ist immer noch eine relativ neue Sache und es gibt viele unbekannte Faktoren, wenn es darum geht eine Umgebung zu schaffen, in denen Grillen prosperieren können. Lasst uns gemeinsam einen Blick darauf werfen, was wir auf unserer Farm alles beachten müssen, wenn es um die Temperatur, das Licht, Materialien oder andere für Grillen essentielle Dinge geht.

Jede Grillenart hat ihre eigenen, individuellen Bedürfnisse

Um die richtige Umgebung zu erschaffen, müssen wir die Bedürfnisse der jeweiligen Grillenart kennen. Es gibt nämlich jede Menge verschiedener Grillenarten, aber für die Grillenzucht interessieren wir uns hauptsächlich für zwei verschiedene. Acheta domecsticus, auch Hausgrille oder Heimchen genannt, ist die meistgezüchtete Grillenart und auch auf unserer Farm findet man sie wieder. Es gibt besonders in Europa eine bereits etablierte Nachfrage nach dieser Grille und sie hat auch den besten, neutralsten Geschmack. Das Problem ist, dass sie empfindlich ist, was Krankheiten angeht, weswegen die Umgebung perfekt auf sie abgestimmt sein sollte.

Die zweite Grillenart die wir züchten nennt sich Gryllus assimilis, oder auch Steppengrille. Diese Art ist für uns deswegen interessant, weil sie größer wird, schneller wächst und außerdem auch widerstandsfähiger ist. Der Nachteil ist, dass sie einen intensiveren Eigengeschmack hat, weswegen die Nachfrage momentan noch geringer ist.

Temperatur, Licht- und Platzverhältnisse müssen genau stimmen

Acheta domesticus ist die Spezies, die wir am meisten züchten, weswegen die Umgebung speziell auf sie abgestimmt ist. Die Temperatur muss zwischen 32 und 34 °C liegen, mit einer bestimmten Luftfeuchtigkeit und Luftzirkulation. Bezüglich dem Licht müssen wir den natürlichen Tages- und Nachtrhythmus einhalten.

Grillen sind empfindlich, was den Platz betrifft, der ihnen angeboten wird. In Höfen, in denen Massentierhaltung betrieben wird, muss den Kühen und Schweinen jede Menge Antibiotika geben, um sicher zu gehen, dass die Tiere die schlimmen Bedingungen, in denen sie gehalten werden, überleben. Wir benutzen keine Antibiotika, sondern kümmern uns einfach darum, dass die Grillen genügend Platz haben. Hier gilt es die richtige Balance zu finden. Zu viel Platz wäre ökonomisch ineffizient, bei zu wenig Platz können die Grillen aber nicht gedeihen - sie sind gestresst und viele von ihnen würden es nicht überleben.

Züchtung

Grillen mögen es, sich zu bewegen und müssen sich bei Bedarf zurückziehen können. Deswegen platzieren wir überall jede Menge Eierkartons. Außerdem müssen wir darauf achten, die verschiedenen Generationen von Grillen zu durchmischen und bringen auch regelmäßig Grillen von anderen Farmen herein, um genetische Diversität zu gewährleisten.

Unterstütze ein nachhaltiges Startup auf großer Mission, probiere Sens Produkte

Unsere Mission ist es, Grillenprotein gut aussehen und schmecken zu lassen! Probier’ es selbst aus, die Wahl ist dir überlassen: leckere Proteinriegel, glutenfreie Nudeln, pikante Proteincracker, Grillenpulver zum Kochen oder Backen, oder unser nährstoffreicher Proteinshake mit Schokoladengeschmack.